Skip to main content

Willkommen bei Überwachungskamera-Check

Gesetzliches bei Überwachungskameras

Überwachungskameras sind heutzutage heiß begehrt und jeder 10 Haushalt besitzt bereits eine. Das es hier schon zu einigen Streitfällen zwischen Nachbarn gekommen ist, ist sicher kein Geheimnis. Damit Sie sich bei der Überwachung Ihres Grundstückes nicht strafbar machen, gibt es einige Punkte zu beachten, auf die wir in diesem Ratgeberartikel eingehen wollen. Falls Sie schon eine Überwachungskamera installiert haben und Sie sich nicht sicher sind ob Sie rechtlich korrekt handeln und sich nicht strafbar machen, kontaktieren Sie bitte einen Experten im Thema Datenschutz beziehungsweise Persönlichkeitsrecht. Die Informationen die von uns in diesem Artikel beigestellt werden sind rein informativ zu betrachten und stellen keine Rechtsbelehrung dar.

Nun stellt sich natürlich die Frage was darf eigentlich überwacht werden und worauf muss man genau achten. Der Datenschutz in der Europäischen Union ist verallgemeinert und schütz jeglichen Bürger in seiner Privatsphäre. Um die Persönlichkeitsrechte aller Menschen zu schützen und kein Problem mit der Datenschutzbehörde zu bekommen, muss man bei der Überwachung auf manche Dinge achten.

Darf ich mein Grundstück überwachen?

Wenn man eine Überwachungskamera installiert um zum Beispiel seinen Garten zu überwachen, muss man unbedingt die Ausrichtung der Überwachungskamera so anpassen, dass KEIN öffentliches Gebäude oder öffentliche Straße auf den Überwachungsbildern zu sehen ist. Auch das Grundstück des Nachbarn darf nicht gefilmt werden. Wenn jemand auf öffentlichen Straßen von einer Überwachungskamera gefilmt wird, die eventuell an ihrer Hausmauer angebracht ist, ist dies bereits eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte. Dies hat der oberste Gerichtshof entschieden. Also wer sein eigenes Grundstück überwacht und dabei noch die Straße oder den Bürgersteig am Video mit aufgenommen wird, der handelt laut obersten Gerichtshof Datenschutz relevant und kann sich somit unter Umständen sogar strafbar machen.

Achtung!

Dieser Text stellt auf gar keinen Fall eine Rechtsbelehrung dar! Diese Informationen wurden lediglich von uns nach einer Internetrecherche zusammengetragen und muss als rein informativ angesehen werden. Für verbindliche Aussagen ist ein Anwalt zu konsultieren.

Ein kurioser Fall von einem Tschechen, der eine Überwachungskamera installiert hat um sein Grundstück und sein Eigentum zu schützen, aufgrund mehrerer Einbrüche in der Vergangenheit, wird im folgendem Video von Rechtsanwalt Christian Solmecke unter die Lupe genommen. Der Tscheche hatte zwar Glück, den der Einbrecher kam erneut um seine Diebestour fortzusetzen und wurde somit von der Überwachungskamera eingefangen, jedoch war auf den Bildern nämlich der öffentlichen Bürgersteig und sogar noch die Straße mitaufgezeichnet. Was die Datenschutzbehörde dazu sagt und auf was Sie beim überwachen unbedingt wissen sollten, gibts hier im Video.

 

Abschlusswort

Kontrollieren Sie also lieber ein zweites mal, ob der Montageort ihrere Überwachungskamera auch richtig gewählt ist und wirklich nur Ihr Privatgrundstück auf den Bildmaterialien zu sehen sind. Das Thema Datenschutz ist gewiss sehr komplex und es ist für einen Laien leicht möglich, aufgrund kleinster Details, sei es zum Beispiel durch Montageort oder Aufnahmebereich einer Überwachungskamera, diese zu verletzen und sich damit möglicherweise sogar strafbar zu machen.

Um keine Rechsverletzung zu begehen, empfehlen wir sich mit dem Thema Datenschutz und Persönlichkeitsrecht vertaut zu machen und bei möglichen Fragen Rat bei Experten einzuholen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Beitrag Hilfestellung leisten konnten und Ihr Wissen etwas aufrischen durfen. Vielen Dank fürs lesen,

Ihr Team von Überwachungskamera-check.com


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *